m
..wichtige Tipps, damit sich ihre Kaninchen
so richtig wohl fühlen!!!




Überlegung vor
der Anschaffung:


-Ist jemand in der Familie allergisch auf Kaninchen?????


.Kaninchen können durchaus 10 Jahre alt werden und benötigen regelmäßig Pflege.

-Wer pflegt meine Tiere, wenn ich im Urlaub bin???

-Kaninchen benötigen ausreichenden Freilauf.

-Das Kaninchenheim sollte an einem geschützten, ruhigen, trockenem und zugluftfreien Ort sein.

-Kaninchen fühlen sich am wohlsten, wenn sie nicht alleine gehalten werden,
. natürlich gibt es auch Ausnahmen!




Zubehör:


.
Käfig (je größer, desto besser), Schlafhaus, Futternapf und Heuraufe, Trinkflasche,
.Kalkstein und Salzleckstein, Kamm oder Bürste für die Fellpflege.




Die richtige Ernährung:


Kaninchen fressen außer dem käuflichen Fertigfutter gern Grünfutter wie Löwenzahn,
Spitz- und Breitwegerich, junge Brennnesseln, Schafgarbe, Möhrenkraut, Feldsalat, Chicorée, Rettich-Blätter, Petersilie, Salbei, Bohnenkraut und Liebstöckel. Kohl und Kopfsalat nur bedingt.
Möhren, Kohlrabi, Sellerie, Fenchel und als Obstbeigabe Äpfel und Birnen.
Täglich: frisches Wasser, ca. 40g Trockenfutter pro Tier und viel Heu sind Pflicht!!!!!
Kaninchen müssen ständig fressen können!!!!!



Krankheiten:

Myxomatose:





Die Myxomatose ist eine tödliche Seuche, die durch Pockenviren verursacht wird. Besonders oft tritt sie in Gegenden mit hohem Wildkaninchenbesatz auf. Die Viren werden durch STECHMÜCKEN und durch den Kaninchenfloh übertragen. Die Gefahr einer Infektion ist in den heißen SOMMERMONATEN VON JUNI BIS AUGUST besonders groß, weil es dann mehr MÜCKEN gibt. An der Myxomatose erkrankte Kaninchen haben Schwellungen an Augenliedern, Mund, Nase, Ohren und Geschlechtsorganen; sie sterben meist nach kurzer Zeit. Die Myxomatose befällt eigentlich nur solche Heimkaninchen, die draußen gehalten werden oder zeitweise draußen sind. Daher tut der Kaninchenhalter gut daran, den Kaninchenstall durch Fliegengitter und Leimstreifen zu schützen. Am besten ist jedoch die Impfung. Ein mit Myxomatose infiziertes Kaninchen hat bei schneller ärztlicher Behandlung eine Überlebenschance von 99 %. Ein ungeimpftes hat kaum eine Überlebenschance.



Chinaseuche:


Nennt man auch RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease). Der Erreger ist ein Virus, das sowohl durch direkten Kontakt als auch durch Insekten übertragen werden kann. In den meisten Fällen führt die Chinaseuche zum Tod des Kaninchens, wobei die Tiere sehr plötzlich unter Erstickungskrämpfen und lauten Schreien sterben. Teilweise sind die Tiere am Vorabend noch fit, tags darauf tot. Zum Krankheitsbild gehört oft ein blutiges Nasensekret. RHD IST ANZEIGEPFLICHTIG!! Eine Therapie ist nicht bekannt. Gegen RHD gibt es eine Schutzimpfung, die jährlich wiederholt werden muss. Der Kaninchenhalter sollte bedenken, dass auch kurze Ausflüge ins Freie schon eine Infektion mit Chinaseuche und Myxomatose auslösen können.
-bei Schnupfen und Durchfall sofort zum Tierarzt gehen!!!!!
 


Wenn man alle Regeln beachtet,
hat man viel Spaß mit dem neuen Mitbewohner!!!

Besondere Empfehlung von uns !!!


Sweetrabbits


Alles was Sie über Kaninchen wissen müssen,
finden Sie hier.