.............
Lina V


Hallo liebe Leute,

ich weiß nicht ob ihr uns noch kennt, aber wir beide, Socke (ehemals Gitti) und ich, die schrullige, alte Lina mit nur 1 1/2 Ohren, einem steifen Hinterbein und fehlendem Schwänzchen,
kamen vor mehr als einem Jahr aus dieser schrecklichen Massenhaltung
ins Wormser Tierheim und dann nach Landau.....
um einem alten Herrn Gesellschaft zu leisten,
der seine Frau nach einer schrecklichen Krankheit verloren hatte...

Wie der Kalle sich damals gefreut hat, als er uns Wuchtbrummen gesehen hat,
ich kann es euch sagen.
Zwar waren Socke und ich anfangs etwas zickig, aber nach kurzer Zeit war es
vor allem bei mir die große Liebe....mein Kalle...

Socke bekam kurze Zeit später aber auch eine neue Freundin, die Charly (so ein altes Monsterkaninchen- deutsche Riesenschecke oder so...aber lieb).

Unser Zuhause teilten wir damals, bitte nicht lachen aber staunen:
mit Schweinen, Ziegen, Enten und Hühnern.
Wir hatten einen warmen Stall und ein riesiges Freigelände.

Charly war damals schon sehr alt und sehr misshandelt, so lebte sie nur zwei Monate bei uns. Socke kam nie richtig über diesen Verlust hinweg und wurde selbst sehr schwer krank.
Kalle und ich standen ihr bei allen Tierarztbesuchen bei.

Doch an einem warmen Sommertag schlief sie in unserem Stall für immer ein,
wir waren alle bei ihr, auch unsere Menschen...die wir auch sehr lieben.
Nun war sie bei Charly im Regenbogenland und hatte keine Schmerzen mehr.

Kalle und ich blieben uns, trotz weiteren Kaninchenfreunden, immer treu,
wir kümmerten uns sogar um die ganz Kleinen in der Familie.

Um es uns etwas ruhiger zu gestalten, brachte unsere Menschenfamilie uns in das 40 m2 große Kaninchengehege mit vielen anderen Hoppelmännern und -frauen,
das war schön, hier spielten wir Oma und Opa....

Doch dann bekam ich einen Tumor im Kopf und wurde operiert, erst habe ich alles gut überstanden, doch dieses Ding wuchs nach und bereitete mir große Schmerzen.....

Mein Mensch fuhr mit mir zu dieser netten Tierärztin, die mir half,
über die Regenbogenbrücke zu gehen.

Und Kalle? Den beobachte ich jeden Tag dabei, wie er mit dieser Holly flirtet,
die vor Weihnachten ihren 12jährigen Partner verloren hat, der nun neben mir im Himmel sitzt.
So etwas nennt man Partnertausch :-).

Liebe Grüße aus dem Regenbogenland

eure Lina