m

Wie kann ich helfen?



Mitglied werden:
im Tierschutzverein Worms können sie auch Mitglied werden.
Mit € 30.-- im Jahr unterstützen sie die Tiere im Tierheim
und helfen uns mit dieser Spende, dass wir die Arbeit für hilfsbedürftige Tiere fortsetzen können. Wenn sie Mitglied sind,
haben sie auch die Möglichkeit, mit den Hunden spazieren zu gehen.


Spenden:


Um herrenlosen, ausgesetzten oder misshandelten Tieren Jahr für Jahr helfen zu können, sind wir auf ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.
Jede noch so kleine Spende hilft, dass wir wieder Futter kaufen oder die Tierarztrechnung begleichen können.
Gerne stellen wir ihnen hierfür eine Spendenquittung aus.


Patenschaften:


Gerne können sie für ihren “Lieblingshund” eine Patenschaft übernehmen.
Für € 6 pro Monat unterstützen Sie damit “Ihren” Hund und Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, regelmäßig mit dem Hund
spazieren zu gehen und sich um ihn zu kümmern*.
 
*Bitte beachten sie:


eine "aktive" Patenschaft ist aus versicherungstechnischen Gründen
nur für Mitglieder möglich.


Futterspenden:


Über Futterspenden sind wir jederzeit dankbar.
Unsere Hunde sind überglücklich, wenn ihnen jemand einen Kauknochen,
Schweineohr oder ähnliches mitbringt.
Das vertreibt ihnen ein bisschen die Langeweile im Tierheim,
denn ein Tag im Zwinger kann unendlich lange werden.

Auch ist es schön, wenn sie einfach mal vorbeikommen und sich ein bisschen mit unseren
Vierbeinern beschäftigen oder einen Spaziergang mit ihnen machen ( Mitgliedschaft ist Voraussetzung ).
Sie glauben gar nicht wie groß die Freude ist.

Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit eine Spendendose von unserem Tierheim aufzustellen
( z.B. im Supermarkt, Zoohandel, Arbeitsplatz ), es gibt so viele Möglichkeiten.



Spendenkonten:

Volksbank Alzey-Worms eG
BLZ 550 912 00
Kto. 99996

Sparkasse Worms-Alzey-Ried
BLZ 55350010

Kto. 189507

Wenn sie uns eine Geldspende zukommen lassen möchten, dann geben sie bitte bei der Referenz
Ihren Namen und ihre Anschrift mit an, damit wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen können.

Vielen Dank




Informationen zur ehrenamtlichen Tätigkeit: Gassigehen

Vielen Dank dass sie sich für das Ehrenamt "Gassi gehen mit unseren Schützlingen" interessieren.

Als Gassigänger müssen sie mindestens 18 Jahre alt sein.
Jüngere Personen können nur in Begleitung eines Elternteils/Erwachsenen mit den Hunden spazieren gehen.
Grundvoraussetzung um sich mit unseren Tieren zu beschäftigen und spazieren zu gehen,
ist aus versicherungstechnischen Gründen eine Mitgliedschaft.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 30 Euro pro Kalenderjahr, freiwillig darf gerne mehr gespendet werden.
Wir haben spezielle Gassigehzeiten, Ausnahmen hiervon sind nicht möglich:

Gassizeiten sind:
Di, Do, Fr von 13-17 Uhr jeweils zur vollen Stunde, letzte Möglichkeit demnach 16 Uhr
Sa, So von 9-13 Uhr jeweils zur vollen Stunde, letzte Möglichkeit demnach 12 Uhr


Ob sie nur eine Stunde oder länger mit dem Hund spazieren gehen hängt von ihrer Zeit
und natürlich auch vom Hund ab (Gesundheit, Alter, andere Einschränkungen).

Die Hunde dürfen nicht abgeleint werden!!!
Die Tiere sollen auch nicht mit Leckerlis zugestopft werden.
da manche gesundheitliche Einschränkungen oder Allergien haben oder sich derzeit auf Diät befinden,
weil es leider einige Gassigänger zu gut gemeint haben.
Dem müssen wir entgegenwirken, denn übergewichtige Hunde haben bedingt dadurch
oftmals gesundheitliche Probleme, und das können wir natürlich nicht akzeptieren.

Wer mit dem Hund ohne Leine spielen und toben möchte, der kann dies gerne
in unserem eingezäunten Freilaufgelände tun, das sich ca. 5 Minuten vom Tierheim entfernt befindet.
Von den Pflegern erhalten sie auf Anfrage den Schlüssel zu diesem Gelände
und diese erklären Ihnen auch gerne den Weg dorthin.


Die Hunde sollen von den Gassigängern NICHT!!! mit nach Hause genommen werden,
da viele Tiere diese Umstellung nicht verkraften.
Es gibt rund um das Tierheim genug Möglichkeiten sich mit dem Tier zu beschäftigen.
Den Anweisungen der Pfleger ist stets Folge zu leisten!!!!

Manche Vierbeiner sind nicht verträglich mit Artgenossen, Kindern, etc.,
und müssen auch entsprechend gehändelt werden.

Neue Gassigänger und Anfänger bekommen keine schwierigen Hunde und auch keine sog. "Kampfhunde"
(für die spezielle gesetzliche Auflagen bestehen) zum Spaziergang mit, denn dies setzt eine gewisse Vetrauensbasis voraus.

Um Gassigänger zu werden können Sie jederzeit zu den Öffnungszeiten bei uns vorbeikommen,
sie bekommen eine Kurzeinweisung und den Mitgliedsausweis.

Nur mit dem Mitgliedsausweis sind sie berechtigt Hunde auszuführen.
Dieser muß dem Personal auf Verlangen vorgezeigt werden.

Zusätzlich bleibt das ausführliche Gassigänger-Seminar, das mehrmals im Jahr stattfindet,eine Pflichtveranstaltung für alle Neu-Gassigänger.

Hierzu wird Ihr Name und Ihre Tel-Nr. in eine entsprechende Liste eingetragen und die Anwesenheit überprüft.

Unter der Leitung der Hundetrainerin Sandra Sauer von D.O.G.S (Martin
Rütter) bekommen sie praktische und theoretische Hilfen, Verhaltensregeln, Tips und Anregungen,
die nicht nur für absolute Hunde-Anfänger hilfreich sind.

Sie müssen hierfür ca. 3 Std. Zeit einplanen, oftmals findet das Seminar an einem Sonntag Vormittag statt.

Termine werden auf unserer Homepage veröffentlicht und hängen im Tierheim gut sichbar aus.

Man kann für "seinen" Hund eine Patenschaft abschließen.
Diese kostet 6,- Euro im Monat zusätzlich.
Viele "Langzeitinsassen" haben bereits feste Paten / Gassigänger, deshalb ist es wichtig, sich vorab beim Personal darüber zu informieren,
welcher Hund noch "frei" ist.

Wenn sie regelmäßiger Gassigeher sind, dann wissen die Pfleger mit der Zeit,
wann sie kommen und dann ist auch automatisch "ihr" Tier für den Spaziergang reserviert.
Kommen sie nur sporadisch, so müssen sie sich vorab tel. "ihren" Hund reservieren (sofern die Konstellation Gassigänger
und Hund für die Pfleger in Ordnung erscheint und der Hund für keinen Paten reserviert ist)
oder sie kommen spontan ins Tierheim zu den Gassizeiten
und die Pfleger teilen Ihnen spontan einen geeigneten Hund zu.

Sie müssen vor dem ersten Spaziergang die "Regeln zum Hundeausführen" lesen und unterschreiben.
Mit diesem Schreiben erkennen Sie unsere Ausführbedingungen an.

Satzung unseres Tierheimes

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Schützlingen,
genießen Sie den Spaziergang!



Außerdem benötigen wir noch freiwillige Helfer für die Putzdienste
Sonntags oder Feiertags von ca. 8-10 oder 9-11 Uhr.

Denken Sie daran, die Vierbeiner danken es ihnen,
jede noch so kleine Überraschung erfüllt den Zweck.


Vielen Dank im Namen unserer Tiere.